Unsere Gemeindemitglieder

Unsere Kirchengemeinde

„Hier haben wir das Wort!“

Die neue Interviewserie der Konfirmanden

„Jorge, wir kennen Dich als einen der Vorsitzenden im Feuerwehrverein und als aktives Mitglied in der Einsatzabteilung.  Magst Du uns kurz erzählen, wie und vor allem warum Du zum Feuerwehrmann geworden bist?“

„Angefangen hat es in der Jugendfeuerwehr, da war ich natürlich erst einmal nur dabei, weil die roten Autos so toll waren und weil meine Freunde auch dabei waren. Besonders begeistert hatte mich damals, dass wir mit den gleichen technischen Geräten arbeiteten wie die Einsatzabteilung.  Die Übungen im Sommer mit Wasser am Rohr waren natürlich ein besonderer Spaß.Später ist es für mich spannend geworden, bei den Einsätzen mitzufahren. Dank der speziellen Ausbildung und den regelmäßigen Übungen sind wir in der Lage, besonderen Gefahren zu trotzen, um Menschen in Not zu helfen. Es machte mich besonders stolz, zu einem Team zu gehören die dazu in der Lage sind.Heute als erwachsener, gereifter Mann bin ich froh, den Menschen helfen zu können, wenn sie in Not sind, und so kann ich der Hermannsteiner Gemeinde, die mich und meine Familie so gut aufgenommen hat und uns in unserem Leben vieles ermöglicht hat, etwas zurück geben

„Würdest Du sagen, wir sind hier in Hermannstein gut aufgestellt, was die Helfer für die Bevölkerung angeht?“

„Wir sind zu wenige aktive Kräfte in der Einsatzabteilung. Es gibt ein starkes Missverhältnis zwischen der großen Einwohnerzahl  in Hermannstein und den wenigen Einsatzkräften , von denen viele unerfahren und viele kurz vor der Rente sind. Wir sind 24 Kameradinnen und Kameraden und davon sind ein Großteil tagsüber auf der Arbeit. Das heißt, dass es dazu kommen kann, dass wir die Hilfsfrist von 10 Minuten, in der wir am Ort des Geschehens sein sollen, nicht einhalten können. Oder schlimmstenfalls könnten wir gar nicht ausrücken und die Feuerwehren aus dem Stadtgebiet müssten für uns übernehmen, weil einfach keine Kräfte bei uns vorhanden sind. Es dauert so viel zu lange, bis wir im eigenen Stadtteil Hilfe geben können. Denn die anderen brauchen einfach länger, bis sie durch die Stadt hier her durchkommen.“ 

„Kann denn jeder einfach so zur Feuerwehr kommen? Braucht man nicht eine besondere Fitness und Ausbildung?

„Es gibt sehr gut die Möglichkeit des Quereinsteigens. Man braucht keine Vorkenntnisse und man wird langsam an verschiedene Aufgabenbereiche herangeführt. Man muss nicht nur mit Atemschutz ins Feuer gehen. Es gibt in einem Einsatz die verschiedensten Abschnitte mit unterschiedlichen Aufgaben, dort ist für jeden etwas dabei für was er geeignet ist. Des Weiteren gibt es im Bereich der Jugendarbeit, Prävention, Integrationsarbeit, der Gerätewartung, Pressearbeit viele Einsatzmöglichkeiten. Hier ist für viele Menschen Platz und wir laden herzlich ein, sich die Feuerwehr einfach einmal unverbindlich näher anzusehen. Wir treffen uns freitags um 19:30 Uhr, die Jugendfeuerwehr ist Donnertags um 18:30 Uhr und samstags 1x im Monat trifft sich die Kinderfeuerwehr. Ebenso  gibt es die Möglichkeit, sich im Verein anzumelden und so die Feuerwehr passiv zu unterstützen.